Länge läuft leuchtend

Ein Update bescherte dem Audi A8 auch in der Version mit langem Radstand neue Technik–Details, wie unter anderem Digital-Licht.

Alles andere als atemlos -gleitet der Ingolstädter durch die Nacht. Die 462 PS bereiten ein souveränes Leistungsruhekissen, wenn beide Antriebe in Aktion sind. Schaltet man auf rein elektrisch um, geht’s weniger um die versammelte Antriebs-Power. Und da schwebt das sprichwörtliche Schiff wie auf Daunen dahin. Auch nachts mit erhabenem Auftrittsanspruch, denn die chromierte Kühlergrillfront des Teilzeit-Elektrikers macht ebenso im Stockdunkeln schimmernd Eindruck.

Millionen winzige Spiegel
Seitlich betrachtet ist der lange Achter selbst in tiefster Nachtschwarz-Lackierung nicht zu übersehen. Dafür, dass man auch von innen nächtens nichts übersieht und vor Schreck atemlos wird, sorgt die neueste Leuchttechnik: die digitale Matrix-LED–Technologie. Millionen Mikrospiegel stecken dahinter; sie zerlegen das Licht in winzige Pixel und sind einzeln ansteuerbar. Spannend: Der Chip dafür ist nur so klein wie ein Fingernagel. Dadurch wird die Nacht nicht unnötig zum Tag. Denn die Scheinwerfer leuchten genau dahin, wo man das Licht braucht, blenden automatisch und präzise alle und alles aus, was geblendet werden könnte, und Leuchtweite und stärke passen sich prompt und präzise an jegliche Fahrbahnkrümmung und Kurve an, stets in gerade der richtigen Lichtstärke …

Technische Daten:
Audi A8 60 TFSI e Quattro Lang.
3,0-l-V6-Turbobenziner, E-Aggregat, 462 PS Systemleistung, 700 Nm ­Systemdrehmoment-Max., Allrad­antrieb, Li-Ion-Akku, 17,9/14,4 kWh (brutto/netto), 54–60 km E-Reichweite, 0 auf 100 in 4,9 Sek., 250 km/h Top-Speed.
Preis: ab 119.860 Euro.
Testwagen: 177.794 Euro.


Text: Beatrix Keckeis-Hiller
Fotos: Hersteller

Neueste Artikel

Unsere Erscheinungstermine 2022:

25. März
24. Juni
16. September
2. Dezember

Erhältlich bei Ihrem Zeitschriftenhändler.